Aktuelle Lieblingsbücher für kleine und große Leseratten und Schmökerfans, die uns ganz besonders am Herzen liegen !

 

Walter Vennen empfiehlt:

Ralf Rothmann
Der Gott jenes Sommers
Roman
254 Seiten, gebunden, € 22,00  
ISBN 978-3-518-42793-4    
(Suhrkamp)
    

Ein Kind im Krieg: Anfang 1945 muss die zwölfjährige Luisa Norff mit ihrer Mutter und der älteren Schwester aus dem bombardierten Kiel aufs Land fliehen. Das Gut ihres Schwagers Vinzent, eines SS-Offiziers, wird ein unverhoffter Raum der Freiheit: Kein Unterricht mehr, und während alliierte Bomber ostwärts fliegen und immer mehr Flüchtlinge eintreffen, streift die Verträumte durch die Wälder und versucht das Leben diesseits der Brände zu verstehen: Was ist das für eine Beunruhigung, wenn sie den jungen Melker Walter sieht, wer sind die Gefangenen am Klostersee, wohin ist ihre Schwester Billie plötzlich verschwunden, und von wem bekommt die Perückenmacherin eigentlich die Haare? Und als ihr auf einem Fest zu Vinzents Geburtstag genau das widerfährt, wovor sich alle Frauen in jenen Tagen fürchten, bricht Luisa unter der Last des Unerklärlichen zusammen.

War Ralf Rothmanns großer, in fünfundzwanzig Sprachen übersetzter Roman „Im Frühling sterben“ ein aufwühlendes Drama am Rand der Schlachtfelder, so ist „Der Gott jenes Sommers“ eine ebenso erschütternde Geschichte über das Klima von Verblendung und Denunziation in den letzten Monaten eines Krieges, der jedem für immer die Seele verdunkelt und schon eine Zwölfjährige mit Recht sagen lässt: "Ich hab alles erlebt." Großartig!

 

 

Barbara Hoppe-Vennen empfiehlt:

Sara Paborn
Beim Morden bitte langsam vorgehen
Roman
272 Seiten, gebunden, € 18,00 
978-3-421-04802-8   
(DVA) 


Ausgesprochen schwarzhumorig und pfiffig erzählt die Schwedin in ihrem ersten ins Deutsche übersetzten Buch eine lebenskluge Ehekomödie mit tödlichen Folgen. Nach 39 Jahren voller Sticheleien läuft bei Irene das Fass über. Beim Aufräumen kommt ihr die geniale Idee, wie Sie sich ein für alle Mal für all die vielen kleinen Erniedrigungen an ihrem Mann Horst rächen kann. Ein böses Buch und wirklich sehr komisch zu lesen für alle, die schwarzen Humor mögen.

 

Ann Kidd Taylor
Shark Club - Eine Liebe so ewig wie das Meer
Roman
416 Seiten, Klappenbroschur, € 13,00
ISBN 978-3-328-10237-3  
(Penguin Verlag München)

An einem Sommermorgen erlebt die zwölfjährige Maeve an einem Strand in Florida zwei Dinge, die ihr Leben für immer verändern: Sie küsst Daniel, ihre erste große Liebe. Und sie wird von einem Hai gebissen.

Achtzehn Jahre später reist Maeve als Meeresbiologin um die Welt und erforscht das Verhalten von Haien. Doch an ihrem dreißigsten Geburtstag kehrt sie zurück in das Hotel ihrer Großmutter, in dem sie aufwuchs. Und an den Strand, den sie noch immer mit Daniel verbindet. Als sie dort einem kleinen Mädchen begegnet, wird ihr klar, dass sie nicht ewig fliehen kann. Vor ihrer Vergangenheit, vor der Liebe - und vor dem Mann, der ihr Herz brach.

Ein wunderbarer Herz-Schmerz-Schmöker mit Spannungsmomenten und gutem Niveau – und ganz nebenbei lernt man auch noch etwas über die Tiere des Meeres.


 

 

Ute Trebbels empfiehlt:

 

C. J. Tudor
Der Kreidemann
Thriller
384 Seiten, gebunden, € 20,00  
ISBN 978-3-442-31464-5
(Goldmann)
    

Alles begann an dem Tag, an dem sie auf den Jahrmarkt gingen. Als der zwölfjährige Eddie den Kreidemann zum ersten Mal traf. Der Kreidemann war es auch, der Eddie auf die Idee mit den Zeichnungen brachte: eine Möglichkeit für ihn und seine Freunde, sich geheime Botschaften zukommen zu lassen. Und erst einmal hat es Spaß gemacht - bis die Figuren sie zur Leiche eines jungen Mädchens führten. Das ist dreißig Jahre her, und Eddie dachte, die Vergangenheit liegt hinter ihm. Dann bekommt er einen Brief, der nur zwei Dinge enthält: ein Stück Kreide und die Zeichnung eines Strichmännchens. Und als die Geschichte beginnt, sich zu wiederholen, begreift Eddie, dass das Spiel nie zu Ende war…

Spannend verschachtelt der Autor die beiden Handlungsebenen zu einer mitreißenden Geschichte. Ein echter Pageturner, der mich sehr gefesselt hat.

 

 

 

Nina Keller empfiehlt:

Karen Cleveland
Wahrheit gegen Wahrheit
Perfekter Ehemann, Perfekter Vater, Perfekter Lügner?
Thriller
352 Seiten, Klappenbroschur, € 12,00
ISBN 978-3-442-71674-6  
(btb)

Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Mit ihrem Mann Matt, einem IT-Spezialisten, und ihren Kindern lebt sie in einem Vorort von Washington, D.C. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will Vivian ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Ihr gelingt der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos - allesamt "Schläfer", die auf amerikanischem Boden operieren. Doch was sie entdeckt, bringt alles, was ihr wichtig ist, in Gefahr - ihre Familie, ihre Ehe, ihren Job. Ist es den Russen gelungen, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Ist Matt nicht nur ein perfekter Mann und ein perfekter Vater. Sondern am Ende auch ein perfekter Lügner?